Archiv für September 2010

Buchvorstellung und Diskussion – Ante Ciliga: „Im Land der verwirrenden Lüge“

Aktualität und Notwendigkeit linker Stalinismuskritik

Wer heute die Frage sozialer Emanzipation aufwirft, kommt um eine Auseinandersetzung mit dem Stalinismus nicht herum. Ante Ciligas »Im Land der verwirrenden Lüge«, dass nun endlich wieder in deutscher Sprache aufgelegt wurde, bietet dies bezüglich einen guten Zugang. Ciliga beschreibt seine Erlebnisse und Beobachtung der sozialen und politischen Verhältnisse in der Sowjetunion, seinen Weg in die trotzkistische Opposition und von dort in die Gefängnisse und Lager, wo er sich weiterhin ungebrochen an den Aktivitäten und Debatten der breit gefächerten kommunistischen Oppositionsgruppen beteiligte. Mit seinem zum ersten Mal 1938 in Frankreich unter dem Titel »Au pays du grand mensonge« erschienen Buch wurde Ciliga gewissermaßen zum Sinnbild der Opposition gegen den Stalinismus und das unter Lenin, Trotzki und Stalin errichtete System des Staatskapitalismus. Heutzutage ist sowohl Ciliga als auch die linkskommunistische Opposition gegen den Stalinismus weitgehend in Vergessenheit geraten. Auf unserer Veranstaltung wollen wir uns mit dem politischen Wirken Ciligas auseinandersetzen, die wichtigsten Protagonisten und Strömungen der kommunistischen Oppositionsgruppen vorstellen und nicht zuletzt über die Aktualität und Notwendigkeit linker Stalinismuskritik heute diskutieren.

Sonntag 3.Oktober 2010 um 17 Uhr
Mehringhof (Blauer Salon)
Gneisenaustr. 2a
U-Bahnhof Mehringdamm (U6/U7)