Archiv für Mai 2012

8. Mai – Die Kommune von Kronstadt 1921

Der nächste Termin des Diskussionszirkels steht vor der Tür. Diesmal beschäftigen wir uns mit der Kommune von Kronstadt anhand von Auszügen aus den Dokumenten der Weltrevolution Band „Arbeiterdemokratie oder Parteidiktatur“. Eingeleitet wird die Diskussion durch ein Referat, welches der Referent wie folgt ankündigt:

Die Kommune von Kronstadt im März 1921 war und ist immer noch ein Streitpunkt unter den Linken. Ihre zentrale Forderung war: alle Macht den Räten und nicht den Parteien. „Kronstadt gab einem Aufstand den Namen, der den Niedergang der Oktoberrevolution symbolisiert, wie kein anderer. Kronstadt ist der Punkt of no return der russischen Revolution. danach war die Sache praktisch gelaufen. Wie aber kam es zum Kronstädter Aufstand? War es ein konterrevolutionärer Putsch oder der Versuch die Revolution in die Hand derer zurückzuholen, die sie gemacht hatten, die Werktätigen massen?“ (Klaus Gietinger). Warum es Sinn macht, sich damit auseinanderzusetzen? „ohne Aufarbeitung der Träume/Albträume der Vergangenheit, wird es keine neuen revolutionären Versuche geben. … Kommunismus muss aus den momenten der Vergangenheit gelöst werden, in denen er stecken geblieben ist.“(Bini Adamczak).

Dienstag, 8.5. um 19:30 Uhr
Schankwirtschaft Laidak,
Boddinstr. 42/43,
12053 Berlin Neukölln
U 8 Boddinstraße