Archiv für Dezember 2014

Paul Mattick: „Die Revolution war für mich ein großes Abenteuer“

Buchvorstellung und Diskussion

Dienstag den 13. Januar 2015 um 19:30

Mehringhof (Blauer Salon), Gneisenaustr. 2a

Was macht ein 10-Jähriger aus einer Arbeiterfamilie in Berlin nach Ausbruch des I. Weltkrieges ? Ohne Aufsicht der Eltern lebt er zwischen einer autoritären Schule und der Freiheit auf der Straße. Er versucht so gut es geht, mit seinen Kumpels über die Runden zu kommen. Es wird Obst und Gemüse geklaut, Kohle gestohlen, entwendete Materialien zu Geld gemacht. Als Halbwüchsiger erlebt er die Novemberrevolution und wird, wie Tausende andere, Teil von ihr. Nun geht es um einen täglichen kompromisslosen Klassenkampf, den es zu organisieren gilt, aber auch um politische Kontroversen, Agitation, und Zeitungen, die finanziert werden müssen. Er wird Mitglied der antiparlamentarischen marxistischen KAPD (Kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands). (mehr…)